Veranstaltung
Posttraumatische Belastungsstörung und Trauma

Theoretische Einführung und Reflexion von Praxisbeispielen

Termine
25.05.2023, 09:00 - 16:00 Uhr

Raum
Regenkamp

Ort
Fachpool
Regenkamp 78
44625 Herne


Referent*in
Stefan Alberts

Beschreibung
Traumatische Erlebnisse sind extrem bedrohliche oder furchteinflößende Situationen, die das eigene Leben, die eigene Sicherheit oder andere Personen existenziell bedrohen. Wenn die Angst und das Entsetzen, die durch eine traumatische Situation hervorgerufen wurden, mit der Zeit nicht schwächer werden, sondern diese Gefühle und Erinnerungen immer wieder verstärkt hervortreten, kann dies auf eine Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) hindeuten. Die Arbeit mit traumatisierten Menschen stellt eine besondere Herausforderung für professionelle Helfer*innen im Arbeitsalltag dar. Theoretische Grundlagen wie: "Was ist ein Trauma, welche neurobiologischen Auswirkungen hat es, welche Behandlungsmethoden gibt es….?" werden Ihnen praxisnah vermittelt. Zudem werden mit Ihnen Möglichkeiten und spezifischen Schwierigkeiten der Arbeit mit traumatisierten Menschen im Arbeitsalltag erarbeitet. Dazu nutzen Sie praxisnahe Fallbeispiele. Bringen Sie diese gerne ein.

Ziele
Ihre Lerninhalte:
- Was ist ein Trauma?
- Welche neurobiologischen Auswirkungen hat ein Trauma?
- Welche Behandlungsmethoden gibt es….?“
- Möglichkeiten und Schwierigkeiten innerhalb der Arbeit mit Betroffenen


Teilnehmer*innenkreis
Für Mitarbeiter*innen aus sozialen Berufen sowie Interessierte

Referent*in
Stefan Alberts
- Kulturwissenschaftler (BA)
- Fachkrankenpfleger für psychiatrische Krankenpflege
- mehrjährige
Berufserfahrung im psychiatrischen Bereich
- zehn Jahre Akutaufnahme der HansPrinzhorn-Klinik in Hemer
- seit 2010 Station für Psychotherapie der Hans-Prinzhorn-Klinik


Referent*in
Martina Große
- Diplom- Sozialpädagogin


Download / Link

Flyer